Von Båstad Tourismus & Wirtschaft

Bastad

Båstad ist ein fantastischer Ort im Nordwesten von Skåne auf der Halbinsel Bjäre und der Nordseite von Hallandsåsen.

Russische Kriegsschiffe & Feuer

Bereits im 1400. Jahrhundert fungierte Båstad als Marktflecken. Die Expansion wurde im 1500. Jahrhundert fortgesetzt und 1664 wurde Båstad zu einem "Stadtort". Dann durften sie städtische Industrien wie Handwerk, Einzelhandel, Falknerei und Gastwirtschaft betreiben. 1788, während der Schlacht von Båstad, wurde die Stadt tapfer gegen russische Kriegsschiffe verteidigt. 1858 wurde Båstad ein Köping und zwölf Jahre später, 1870, wurde Köping von einem schweren Brand heimgesucht, der zwei Drittel der Bevölkerung auslöschte.

Badegäste & Hotels

Es war eine schwere Zeit für die Menschen in Bjäre, aber irgendwann passierte etwas, das das Leben vieler Menschen in der Region verändern würde. Badegäste kamen. Allmählich kamen Hotels und Sommervillen zur Miete hinzu. Der Badeort zog viele Besucher an und während einer sehr expansiven Zeit im frühen 1900. Jahrhundert ließ sich Ludvig Nobel in Båstad nieder. Er kaufte Land und ließ im westlichen Teil der Stadt Straßen, Abwasserkanäle und Infrastruktur bauen. Båstad schrieb mit dem ersten kalten Badehaus Ende des 1800. Jahrhunderts Badegeschichte. Heute steht an derselben Stelle ein neues Badehaus und viele Besucher und Einheimische kommen hierher und genießen Saunabäder und ein eisiges Winterbad im Meer.

Tennis

Auf einem der Plätze des Dorfes neben der Kirche gibt es eine Reihe kleiner Geschäfte, Cafés, ein Tennismuseum, Restaurants und die Nähe zum Hafen und zum Tennisstadion, wo jedes Jahr die Swedish Open stattfinden. Das Turnier gehört zu den ältesten Tennisturnieren der Welt, da es bereits 1948 in Zusammenarbeit zwischen Båstad Malens Tennissällskap (BMTS) und dem schwedischen Tennisverband (SvTF) als internationales Turnier gegründet wurde. Seitdem findet das Turnier jedes Jahr in ununterbrochener Folge statt. Von den Spielern seit 2002 auf der ATP Tour als bester gewählt

Märta & Birgit

Båstad hat ein vielfältiges Kulturspektrum. Filmfestival, Galerien, Designfarmen und verschiedene Arten von Kunsthandwerk. Birgit Nilsson, eine der größten Opernsängerinnen des 1900. Jahrhunderts, wuchs mitten in Bjäre im Dorf Svenstad auf. Hier liegt der Familienhof wunderschön zwischen Hügeln und Weiden. Der Hof ist heute nach Birgits Wünschen ein Museum, in dem Erinnerungen an die Kindheit und die unvergleichliche Opernkarriere erhalten bleiben. Märta Måås Fjetterström eröffnete 1919 ihre eigene Textilwerkstatt in der Agardhsgatan in Båstad und ist bis heute ein Atelier und Geschäft für Textilkunst.

Båstad als Name

Wie der Name Båstad entstand, wurde lange diskutiert. Botzestede oder Bothstede bedeutet Festmachen. Allmählich hat sich die Schreibweise geändert. In einem königlichen Brief von 1558 über den Bau eines Ziegelofens lautet die Schreibweise Bodstede. In einem Brief aus dem Jahr 1569 schreibt "Lundhs Stifhts Landeborg" Baadstad. Im Laufe der Jahre hat sich die Schreibweise geändert, so dass sie Båstad immer ähnlicher wurde.

MACHEN SIE WIE ÜBER 300 ANDERE UNTERNEHMEN - WERDEN SIE MITGLIED!

Mitgliedsantrag

Bedingungen

Die Beendigung der Mitgliedschaft muss schriftlich bis spätestens 31. Oktober des Jahres vor dem Rücktritt und frühestens nach 2 Jahren Mitgliedschaft erfolgen. 

Als Mitglied erhalten Sie:

Wenn Sie Mitglied werden, tragen Sie dazu bei:

Kekse

Diese Website sammelt „Cookies“, damit Sie als Benutzer die bestmögliche Erfahrung machen können.

TRANSLATE

Google Haftungsausschluss

Kontakt

Gute Verbindungen

Wenn der Unfall angekommen ist